Wer einen günstigen Kredit sucht, setzt sich dabei natürlich auch mit den Konditionen auseinander. Neben der Laufzeit sind es vor allem die Zinssätze, die dabei in den Fokus geraten. Je niedriger die Zinsen angesetzt sind, desto geringer gestalten sich schließlich die Gesamtkosten. Es ist dabei unerheblich, ob Sie ein Angebot für einen Hauskredit, einen Autokredit, Konsumentenkredit, Sofortkredit oder andere Belange suchen - gerade bei längeren Laufzeiten und höheren Kreditsummen besitzen die unterschiedlichen Zinsdifferenzen eine große Wirkung. Dieser Umstand lässt sich am besten bei Aufwendungen wie beispielsweise Immobilienkrediten oder Baukrediten erkennen. Ein Sofortkredit, Blitzkredit oder Eilkredit fällt hingegen weniger ins Gewicht. Hier geht es in erster Linie um die Geschwindigkeit der Auszahlung.

So gelangen Sie an günstige Kredite


Wichtig bei der Suche nach einem günstigen Kredit: Überstürzen Sie nichts. Greifen Sie nicht unbedingt zum ersten Angebot, sondern stellen Sie die unterschiedlichen Vorschläge gegenüber. Am besten und einfachsten gelingt dieses Vorhaben im Internet. Hier können Sie Vergleichsangebote einholen und die Vertragskonditionen genau überblicken.

Die Internetrecherche bietet dabei so einige Vorzüge. Das Gespräch bei der Hausbank kann zuweilen nämlich sehr zeitauwendig sein. Hier sprechen Sie im Normalfall mit Ihrem Kundenberater, der Ihnen ein spezielles Angebot zuschneidet. Allerdings handelt es sich dabei lediglich um ein Angebot. In den unendlichen Weiten des Internets ist Ihnen der Vorteil sicher, dass Sie unterschiedliche Angebote von verschiedenen Banken und Privatinvestoren einsehen können. Sie sparen sich zudem den Gang zur Bank und können nahezu jedes Kreditangebot nutzen, dass Ihnen gefällt. Allerdings gibt es in diesem Rahmen auch einen Nachteil zu verzeichnen: Nicht immer sind die Konditionen vorteilhaft. Vor allem die Zusammenarbeit mit einem privaten Kreditgeber kann etwas kostenintensiver ausfallen. Doch warum ist das so?

Mit dem Abschluss eines Kredites gehen Investoren auch immer ein Kreditausfallrisiko ein. Kein Kreditgeber kann sich zu 100 Prozent gewiss sein, dass der Kredit zu den vereinbarten Konditionen zurückgezahlt wird. Dabei holen sich viele Geldgeber Sicherheiten ein. Einige stellen sich in erhöhten Zinsen dar. Der Kreditgeber versucht im Vorfeld das Risiko einzuschätzen und veranschlagt dementsprechend die Zinsen. Es reicht demnach nicht nur aus, einen günstigen Kredit zu suchen, sondern auch das Zinsangebot zu beachten.

Vergleichen Sie immer mehrere Angebote miteinander


Wenn Sie sich nicht die Mühe machen möchten, sich mit 20 Banken oder noch mehr zu unterhalten, sollten Sie das Internet bemühen. Sie sparen sich dank dieser Prämisse reichlich Zeit und können den Vergleich ganz bequem vom heimischen Wohnzimmer gestalten.

Bedenken Sie dabei stets, den Leitzins zu kontrollieren. Dieser Zins wird von der Europäischen Zentralbank (EZB) vorgegeben. Die meisten Banken halten sich an diese Zinsvorgabe und verleihen Geld mit einem Aufschlag an potenzielle Kreditkunden. Es ist jedoch Fakt, dass sich die Finanzmärkte laufend bewegen. Dementsprechend verändert sich auch der Leitzins stetig. Folglich können auch die Angebote, die Sie sich gerade ansehen, hinfällig werden.

Sie sollten die Angebote deshalb regelmäßig aktualisieren und eine eventuelle Entscheidung zeitnah treffen. Oftmals ist das eigene Glück nur wenige Mausklicks entfernt. Wählen Sie einfach zwischen den verschiedenen Angeboten und Finanzvermittlern, die sich darauf spezialisiert haben, die günstigsten Kredite zu offerieren. Für Sie bedeutet dieser Vorteil, dass Sie sich kostenfrei mehrere Angebote einholen können, um den besten Kredit abzuschließen.

Diese Faktoren beeinflussen Ihre Bonität


Bei der Suche nach dem perfekten Kredit werden Sie auf verschiedene Fachbegriffe stoßen. Auch unterschiedliche Daten und Fakten sind maßgeblich, um einen Kredit zu erhalten. Im Nachfolgenden werden die wichtigsten Passagen genauer erläutert. Einige persönliche Angaben und Verhältnisse können die Kreditvergabe entscheidend beeinflussen.

Geschlecht des Kreditnehmers


Leider ist es immer noch nicht von der Hand zu weisen: Frauen verdienen in gleicher Position im Durchschnitt weniger als Männer. Aus diesem Grund sind die männlichen Bewerber in der Regel besser bei Kreditvergaben gestellt. Aber auch die unterschiedlichen Berufsfelder, die verschiedene Gehaltsvarianten aufweisen, bestimmen die Vergabe eines Kredits. Dabei gilt die Prämisse: Je niedriger der Verdienst ausfällt, desto höher ist das Kreditausfallrisiko. Die Höhe des monatlichen Einkommens spielt somit eine eminente Rolle, wenn es um eine Kreditbewilligung geht.

Alter des Kreditnehmers


Der Kreditvertrag erfordert eine Reihe von Daten, die Sie wahrheitsgetreu angeben müssen. Seien Sie beim Ausfüllen Ihrer eigenen persönlichen Angaben und Verhältnisse stets ehrlich und gewissenhaft. Das betrifft auch das Alter. Dieser Punkt wird von den Kreditinstituten häufig genau kontrolliert. Hintergrund: Mit steigendem Alter erhöhen sich selbstverständlich das Todesfallrisiko und damit verbunden auch das Kreditausfallrisiko. Das bedeutet, dass der Kreditgeber, sollte der Kreditnehmer vorzeitig versterben, nicht selten auf die Rückzahlung des Darlehens verzichten muss.

Berufstand und Ausbildung


Die Höhe des Einkommens hängt nicht selten mit der Ausbildung zusammen. Je besser der berufliche Werdegang und das monatliche Einkommen ausfallen, desto besser sind die Chancen gestellt, einen Kredit zu erhalten. Gleichwohl sinkt bei höherem Einkommen auch das Kreditausfallrisiko.

Derzeitige Anzahl der Personen im Haushalt


Auch die Haushaltsgröße spielt für den Kreditantrag eine gewisse Rolle. Die Anzahl der Kinder lässt z. B. das Risiko der unvorhersehbaren Ereignisse inklusive finanziellen Auswirkungen deutlich ansteigen. Folglich wird auch das Risiko geschürt, die Kreditraten nicht bedienen zu können.

Gegenwärtiges Einkommen


Je höher das Einkommen ausfällt, desto geringer ist die Gefahr, dass der Kreditnehmer die jeweiligen Raten nicht begleichen kann. Der Investor möchte vorab das Risiko gering halten und verlangt daher Einkommensnachweise. Vergessen Sie also nicht, die aktuellen Verdienstnachweise dem Kreditvertrag beizufügen, sofern dieser Punkt ausdrücklich erwünscht ist. Diese Maßgabe kann für die Vergabe des Darlehens überaus wichtig sein.

Aktueller Vermögensstatus des Kreditnehmers


Nicht selten wird in Kreditformularen der Nachweis des Vermögens des Kreditnehmers angesprochen. Der Investor möchte sich weiterhin absichern, sollte es zu Gehaltseinbußen kommen. In diesen Fällen möchte er die Tilgung des Darlehens in Sicherheit wissen. Verfügen Kreditnehmer z. B. Vermögenswerte in Form von Immobilien, Aktien, Wertpapieren oder ähnlichen Anlagen, sinkt das Risiko eines Kreditausfalls. Gleichwohl wird die Chance, einen Kredit zu erhalten, deutlich erhöht.

Angabe von Eigenkapital


Auch der Nachweis von Eigenkapital kann die Finanzierung voranbringen und die Kreditvergabe steigern. Für die Privatbank oder den Investor sinkt gleichzeitig das Risiko des Kreditausfalls. In Notfällen kann mit dem Einsatz von Eigenkapital die Wahrscheinlichkeit verringert werden, dass die Darlehenstilgung auf der Strecke bleibt. Oftmals wird Eigenkapital sogar von den Banken als Voraussetzung angesehen, um einen Kredit zu gewähren. Bei Wohnimmobilien erwarten die meisten Banken eine Eigenkapitalquote von 20 Prozent. Bei Gewerbeimmobilien kann diese Quote durchaus bis zu 50 Prozent ausmachen.

Mitteilung über den Finanzierungsgegenstand


Für die Bewilligung des Kredits ist auch das zu finanzierende Objekt maßgeblich. In diesem Fall möchte der Geldgeber erkunden, für welchen Zweck das Geld verwendet wird. Bei Kleinkrediten spielt diese Angabe häufig keine Rolle. Bei Großkrediten kann diese Maßgabe ganz anders aussehen. Vor allem bei Immobilien ist die Wiederverwertbarkeit - gesetzt dem Fall, dass ein Verkauf oder eine Versteigerung notwendig ist - von großer Bedeutung.

Liquidität ist Voraussetzung


Es gibt unzählige Risikofaktoren, die eine Bank oder ein Investor bei einer Kreditbewertung, durchleuchtet. Grundsätzlich ist zu bedenken, dass der Kreditzins günstiger ausfällt, wenn der Kreditgeber das Ausfallrisiko für gering erachtet.

Natürlich können potenzielle Kreditnehmer nun auf den Gedanken kommen, die Angaben zu verschönern, um einen günstigen Kredit zu erhalten. Falsche Angaben minimieren jedoch das Vertrauensverhältnis. Betrugsfälle führen ebenso dazu, dass künftig nicht mit weiteren Kreditvergaben zu rechnen ist. Es ist deshalb dringend darauf zu achten, die Kreditverträge gewissenhaft auszufüllen. Bedenken Sie auch die von Banken enthaltene Klausel in den Anlagen, die Fragen stets wahrheitsgemäß zu beantworten. Sollten Sie diesen Passus übergehen und unwahre Angaben machen, kann die Bank oder der Investor von einem außerordentlichen Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen. In diesem Rahmen ist nicht selten mit rechtlichen Maßnahmen zu rechnen.];